EuBV-Kongressbüro

Klingelhöferstraße 4
10785 Berlin

Tel.: +49 30 590091913
Fax: +49 30 590091917

E-Mail: info(at)efbs2016.org

Sponsoren:

Rahmenprogramm

Mittwoch, 19. Oktober 2016


19.00 Uhr

Begrüßungsempfang für Kongressteilnehmer und Begleitpersonen

im Vörösmarty-Saal der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, der vielleicht schönsten Club-Location von Budapest
Dress code: business/smart casual

 


Donnerstag, 20. Oktober 2016


18.00 Uhr

Abendveranstaltung für Kongressteilnehmer und Begleitpersonen

Klassisches Konzert und festliches Abendessen im Vigadó
Dress code: business/elegant

Das beeindruckende Konzerthaus Vigadó wurde zwischen 1859 und 1895 erbaut. Es befindet sich im Herzen Budapests direkt am Ufer der Donau.

Das Vigadó erlebte Konzerte mit Johann Strauss Sohn, Mascagni, Dvořak, Debussy, und Arthur Rubinstein.
Ernő Dohnányi gab hier sein erstes Solokonzert. Béla Bartók und Annie Fischer hatten 1905 bzw. 1932 hier ihr Debüt. Richard Strauss stand viele Male im Vigadó am Pult, Prokowjew trat hier als Pianist auf.

Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten erstrahlt der große Saal des Vigadó mit seinem Skulpturenschmuck seit 2014 in alter Pracht. Vestibül und Treppenhaus haben ihre einstige Schönheit zurückerhalten.

Wenn Sie an Hintergrundinformationen über das Sonderkonzert im Vigadó anlässlich des
XVIII. Europakongresses der EuBV interessiert sind, dann klicken Sie bitte hier.

Im Anschluss an das klassische Konzert mit Musik von Mozart und Beethoven findet im Vigadó ein festliches Abendessen für die Kongressteilnehmer und ihre Begleitpersonen statt. 


Optionales Rahmenprogramm für Begleitpersonen

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Bitte wählen Sie bei Ihrer Anmeldung zum Kongress unter den beiden folgenden Programmangeboten für Begleitpersonen: 

A) Besuch des Burgviertels
Sie gelangen mit der Standseilbahn auf den Burgberg und besichtigen dort zu Fuß die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Das Burgviertel (ungarisch: Várnegyed) auf dem Burgberg in der ungarischen Hauptstadt Budapest ist wohl eine ihrer großen Sehenswürdigkeiten. Obwohl es zweimal fast vollständig zerstört wurde, konnte es bis in die heutige Zeit bestehen. Das Viertel entstand aus dem alten Budaer Stadtkern, welcher sich vom Wiener Tor  bis hin zum Szent György tér erstreckt. Das Burgviertel Vár ist ein Teil des I. Stadtbezirkes Budapests. Die Gebäude des Burgviertels sind überwiegend im barocken Stil erbaut worden. Die meisten Touristen assoziieren mit dem Burgberg nur den Burgpalast. Aber das Burgviertel hat noch viele andere interessante Orte und Plätze. So unter anderem die Matthiaskirche.

Die Tour startet um 10.00 Uhr vom Kongresshotel aus und endet mit einem leichten Mittagessen. Bequemes Schuhwerk wird empfohlen.



B) Besichtigung des Parlamentsgebäudes
Das Parlamentsgebäude ist der Sitz des ungarischen Parlaments in Budapest. Das 268 Meter lange, direkt am Donauufer gelegene Gebäude ist eines der Wahrzeichen Budapests. Als Vorbild diente der Palace of Westminster, Sitz des britischen Parlaments in London. Architekt des im neogotischen Stil errichteten Gebäudes war Imre Steindl. Mit dem Bau des Parlaments begann man 1885. Etwa 1000 Arbeiter waren die nächsten Jahre damit beschäftigt, über 40 Millionen Steine, darunter eine halbe Million Schmucksteine, für das Bauwerk aufeinanderzuschichten. Des Weiteren wurden etwa 40 Kilogramm Gold verwendet. Eröffnet wurde das Gebäude 1896 zu den Millenniumsfeierlichkeiten, aber endgültig abgeschlossen wurden die Bauarbeiten erst im Jahre 1904.

Die Tour beginnt um 9.30 Uhr am Kongresshotel und endet mit einem leichten Mittagessen.